Schweigen vor und nach der Heiligen Messe


Wir müssen lernen still zu sein und uns bei Gott auszuruhen. Gott allein kann das Herz des Menschen erfüllen.

Die Stille ist kein Begriff, sondern der Weg zu Gott.

Andächtig in der hl. Messe

Zu den Mythen, die bereits vor der liturgischen Bewegung aufgebracht und dann von den Liturgiereformern nach dem zweiten Vatikanum ständig wiederholt wurden, gehört die Behauptung, vor 1970 sei die hl. Messe als "Klerikerliturgie" vor einem im wesentlichen unbeteiligten Kirchenvolk "gelesen" worden, das sich die Zeit- bestenfalls - mit dem Herunterbeten von Rosenkränzen vertrieben habe.

 

Ein schönes Gebet, aus dem Jahr 1742, für das Fronleichnamsfest geschaffen, widerlegt diese Behauptung. O Jesu, du verborgener Gott und Heiland! Mit tieffster Demuth bete ich dich im hochwürdigsten Sakramente des Altares an und lobe dich mit allen Engeln und Menschen. O wunderbarer Mittler und Versöhner! Ach versöhne uns mit deinem himmlischen Vater. O du unschuldiges Lamm!

 

Für unsere Sünden geschlachtet und geopfert. Ach opfere dich abermal deinem himmlischen Vater für unsere Sünden und Schulden. O du lebendiges Seelenbrot, labe und stärke unsere Seelen, und teile uns das ewige Leben mit. O Jesu! Du lieb- und lobwürdigster Gott, es betrübt und kränket mich von Herzen, daß dir von vielen bösen Leuten, Gläubigen und Ungläubigen, Geistlichen und Weltlichen so viele Unehre, Lästerungen, Schmach und Unbilden im hochwürdigen Sakramente täglich zugefügt werden. Wollte Gott! Ich könnte alle Sünder bekehren, alle solche  Unehre verhindern, alle Schmach und Unbilden vor Dir abwenden. Auf das wenigst will ich suchen herein zu bringen und um nach Möglichkeit alle solche Unbilden zu ersetzen, öftermal sprechen: "Gelobt sei das allerheiligste Sakramente des Altares." Du aber, o Jesu! bekehre und bewege alle Geschöpfe, daß wir dich alle im hochwürdigen Sakramente stets verehren, anbeten und in der hl. Messe deinem himmlischen Vater aufopfern, auch endlich im Himmel mögen sehen, loben und Benedeien mit allen Heiligen in Ewigkeit Amen.

 

Wer so auch nur einmal im Jahr betet dürfte kaum in die Gefahr gekommen sein, die Realpräsenz des Erlösers auf dem Altar zu vergessen. Das im Gebet eingeschlossene Versprechen, sich im Stoßgebet mit der Opfergesinnung Christi zu vereinigen, ist ein wunderbares Zeichen der Hingabe an unseren Herr Jesus Christus.


Hl. Messe in Amberg: Termine in der 1. Jahreshälfte 2019

Schulkirche Amberg

Schulkirche in  Amberg

 Termine:

 

 

 

 

 

 

 

Bei jeder Hl. Messe jeweils um 16:20 Uhr Rosenkranz 

   

 

                 -> Auf Anfrage Beichtgelegenheit<-

Wegbeschreibung Schulkirche Amberg
Wegbeschreibung bitte auf den Kartenausschnitt klicken!